51ntqlfekkl

Titel : Sonja – Aus Liebe zum Leid

Autor : Michael Barth

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erschienen am : 11. Oktober 2016
Format : eBook (2,99€), Taschenbuch (11,99€)
Seitenanzahl der Print-Ausgabe : 376
Teil einer Reihe : nein
Vergabe : 5 📖 📖 📖 📖 📖
Kaufen bei : Amazon

Inhalt :
»Ich bin ein Miststück, eine Schlampe, und auf eine kranke Art und Weise gefällt es mir genauso wie es ist.«
Bereits in jungen Jahren bekommt Sonja ein verlockendes Angebot. Sie soll als Domina in der Hamburger High Society arbeiten. Getrieben von ihren dunklen Leidenschaften und dem Traum vom großen Geld, folgt sie dem Ruf ihres Herzens. Im Eiltempo erobert sie die für sie neue Welt und wird unglaublich erfolgreich mit dem, was sie tut. Sie liebt das Spiel der Unterwerfung und genießt die fast mystische Macht, welche sie über ihre Kunden ausübt.
Doch dunkle Schatten lauern bereits auf ihrem Weg und drohen sie zu verzehren. Als Sonja auf den mysteriösen Enzo Morel trifft, gerät ihr Leben komplett aus den Fugen. Sie wird zum Opfer ihrer eigenen, unerklärlichen Gefühle und gerät dadurch in eine Situation, die ihre ganze Existenz bedroht.
Sonja aus „Hochzeitstag“ meldet sich mit ihrer eigenen Lebensgeschichte zu Wort. Einer Geschichte von Liebe, Sex, Macht und Geld. Von Verrat und Intrigen, Drogen und Dramen.
Sonjas Geschichte von der Liebe zum Leid ist keine romantische Liebesgeschichte. Es ist ein Erotik-Drama der besonderen Art. Das Leben einer Frau, die konsequent ihren Weg geht, Höhen und Tiefen erlebt, am Boden zerstört ist und sich wieder aus den Trümmern erhebt.
Meine Meinung / mein Fazit:
Irgendwie hatte ich mir das Cover nicht so genau angeschaut, deswegen war ich bereits nach dem Prolog ein wenig überrascht in welche Richtung das Buch gehen würde. Das heißt nicht, dass diese Richtung schlecht ist, ganz im Gegenteil. Und wie ich festgestellt habe, das Cover passt perfekt zum Inhalt.
Für die Zukunft sollte ich mir Cover doch ein bisschen genauer anschauen, um nicht irgendwann doch noch ne böse Überraschung zu bekommen.
Das Buch hat sich ganz gut lesen lassen. Die Kapitel waren recht klein gehalten, was mir persönlich immer sehr gut gefällt. Ich bin nämlich der Meinung, wenn die Kapitel kürzer sind, dass man das Buch noch schneller liest. Man sagt sich ja immer „Ach das nächste Kapitel geht noch, sind ja nur +/- 10 Seiten“ und schwupps hat man das Buch schon zur Hälfte durch. So war es auch bei diesem Buch.
Am Anfang des Buches war ich ab und zu ein klein wenig erschreckt über Sonja’s Charakter. Sie ist eine Person, die ganz genau weiß, was sie im Leben will. Das zeigt sie auch schon im zarten Alter von 14 Jahren ihrem damaligen Freund und ihren Eltern gegenüber. Sie ist in meinen Augen so ein richtiger egoistischer Teenager. Manchmal dachte ich einfach nur, dass doch bitte bald eine Situation kommen mag, wo Sonja mal sieht, dass es nicht immer so geht, wie sie es will. Meine Erwartungen waren nicht zu hoch als paar Kapiteln weiter genau das eingetroffen ist. Nein im Gegenteil, meine Erwartungen wurden mehr als übertroffen. Das passierte genau an ihrem ersten Tag in der sogenannten Lack- und Latex-Welt. Nachdem ihr erster Tag zu Ende ging, bekam ich fast sogar ein wenig Mitleid mit Sonja, aber wie geschrieben nur fast
Sonja gefiel jedoch diese Art und Weise aus dieser Welt und wollte immer mehr davon haben. Sie ist eine Person, die den Hals wirklich nicht voll kriegt. Sie hatte schnell den Dreh raus wie sie mit den Kunden umspringen muss. Scarlet, ihre Mentorin, die Sonja schließlich alles beigebracht hat, war nach 3 Jahren mehr als überrascht, zu was sich Sonja da entwickelt hat. Nämlich zu einem richtigen notgeilen sexy Vamp. Scarlet bot ihr ein Job als Domina in Hamburg an. Als ich an dem Punkt im Buch war, dachte ich, dass es jetzt langweiliger weitergehen würde. Aber das war ganz und gar nicht der Fall.
Sonja begann ein richtig geiles Leben in Hamburg. Hat richtig viel Kohle in die Firma von Scarlet gebracht. Allerdings hat mir der Lebensstil bzw. die -gewohnheiten, vor allem von Scarlet, wiederum ein wenig schockiert. Man merkt, wie schnell man in die Drogenszene abrutschen kann, wenn man nur schnell ‘ne Linie zieht um ein wenig neue Energie zu tanken.
Da kann man sagen, dass Sonja zum Glück frühzeitig die Handbremse gezogen hat und Scarlet mitsamt ihrer Firma verlassen hat. Das war aber auch nur möglich, weil einer ihrer Kunden ein Immobilienmakler ist und ihr in dieser Branche einen spitzen Job besorgt hat. Auch in dieser Branche kam Sonja schnell an die Spitze und verdiente noch mehr Unmengen an Kohle. Bei ihrem ersten Auslandsauftrag lernte sie Enzo Morel kennen. Das war leider ein sehr großer Fehler. Enzo war ebenfalls in ihrer Welt zu Hause, jedoch noch viel schlimmer, als es Sonja war. In meinen Augen kennt er keine Grenzen und weiß nicht, wann er aufhören soll. Das ging soweit, dass Sonja eines Tages im Krankenhaus gelandet ist. Genau an dieser Stelle musste ich extrem schlucken, denn auch wenn ich am Anfang des Buches ja wollte, dass Sonja mal ihre Grenzen gezeigt bekommt, hatte ich mit sowas gar nicht gerechnet. Hier hatte ich wirklich echtes Mitleid mit ihr. Und ab dieser Stelle konnte ich das Buch auch gar nicht mehr aus der Hand legen, denn ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Sonja weiter geht. Erholt sie sich von dieser grausamen Aktion oder bricht sie komplett zusammen?
Sie verließ Hamburg und kehrte nach Köln zurück. Dort leitete Sonja eine Niederlassung der Immobilienfirma bei der sie eingestellt war. Eines Tages lernte sie ihr neueste „Spielzeug“ Marcel kennen. Was zu dem Zeitpunkt noch niemand ahnte, diese Begegnung würde das Leben der zwei komplett verändern.
Ehrlich gesagt, bin ich froh über das Ende des Buches. Mich freut es, dass es zum Schluss doch irgendwie noch ein kleines Happy End für sie gab.
In diesem Buch begegnet man immer wieder Situationen, die einem auch in Wirklichkeit passieren könnten. Man soll immer zweimal überlegen, bevor man Entscheidungen trifft. Vor allem soll man nicht immer nur an das viele Geld denken, das zerstört mehr als man denkt.
Ich bedanke mich herzlichst bei Kerstin Barth, die mir dieses Rezi-Exemplar von ihrem Mann zur Verfügung gestellt hat. Mich persönlich haben die vielen Situationen im Leben von Sonja echt getroffen, so als wenn ich sie wirklich kennen würde.
Jeder der gerne Dramatik mag, der soll dieses Buch unbedingt lesen. Ich kann es absolut nur weiter empfehlen und natürlich stehe ich auch gerne für weitere Rezi’s zur Verfügung. Der Schreibstil ist einfach klasse gewesen, ganz leicht zu lesen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s